topimage
PRO-GE
FrauenJugendBetriebsratPensionistInnen
Aktuelle Ausgabe der Glück auf!
Glück auf! - Das Magazin der Gewerkschaft PRO-GE
BetriebsrätInnenservice-Logo
Bildungsangebote
ÖGB-Logo

Glück auf: Roboter versus Mensch

Wer zahlt für unser Sozialsystem?

Die neue Ausgabe jetzt online lesen!

Glück auf! Ausgabe 01/2016

 

Inhalte der aktuellen Ausgabe:

Wo bleibt der Mensch in der Industrie 4.0?
Smart Factory, Big Data und Internet der Dinge – Schlagwörter, die derzeit die Diskussion rund um die sogenannte Industrie 4.0 beherrschen. Doch welche Auswirkungen hat die Produktivitätssteigerung auf Arbeitswelt, Arbeitsmarkt und auf den Sozialstaat? Die „Glück auf!“ sprach unter anderem mit Peter Scherrer, Vize-Generalsekretär des Europäischen Gewerkschaftsbundes.
Seiten 6–7

Steuerreform 2016
Mit fünf Milliarden Euro bringt die Steuerreform 2015/2016 das größte Entlastungsvolumen seit 40 Jahren: ein Erfolg der über 882.000 UnterstützerInnen der „Lohnsteuer runter!“-Kampagne der Gewerkschaften. Aber wie profitiert jede/r Einzelne?
Seite 4

Arbeitskräfteüberlassung
Nur in Österreich schützt ein flächendeckend gültiger Kollektivvertrag die Rechte der LeiharbeiterInnen. Mit dem diesjährigen KV-Abschluss steigen die Löhne um 1,4 Prozent. Der Mindestlohn liegt damit erstmals über 1.500 Euro im Monat.
Seite 5

Lehrlingsmonitor
Wie steht‘s um die Lehrausbildung in Österreich? Im Rahmen des erstmals durchgeführten „Lehrlingsmonitors“ haben Gewerkschaftsjugend, ÖGB und AK bei jenen nachgefragt, die es am besten wissen: nämlich bei 6.500 Lehrlingen aus ganz Österreich.
Seite 9

Beruf und Familie
Seit 1. Jänner gelten mehrere Gesetzesänderungen für berufstätige Eltern. Die PRO-GE Frauen beurteilen die neuen Regelungen zwiespältig: Einigen Verbesserungen stehen eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Elternteilzeit gegenüber.
Seite 10

Artikel weiterempfehlen

Teilen |
Logo der Gewerkschaft PRO-GE
Suche
GO
Wien Niederösterreich Burgenland Steiermark Kärnten Oberösterreich Salzburg Tirol Vorarlberg
Facebook YouTube Flickr Issuu

© 2009, Gewerkschaft PRO-GEImpressum | Inhalt