topimage
PRO-GE
FrauenJugendBetriebsratPensionistInnen
Aktuelle Ausgabe der Glück auf!
Glück auf! - Das Magazin der Gewerkschaft PRO-GE
Bildungsangebote
BetriebsrätInnenservice-Logo
Downloadcenter
PRO-GE Shop
ÖGB-Logo

Glück auf! Die neue Ausgabe jetzt online lesen!

Industrie 4.0: Was bedeutet es für ArbeitnehmerInnen?

 Glück auf! Ausgabe 01/2015

Einige Inhalte der Aktuellen Ausgabe:

DIE ZUKUNFT HAT BEREITS BEGONNEN …

… und sie heißt Industrie 4.0. Nach dem historischen Weg von der Dampfmaschine über das Fließband zur Automatisierung befinden wir uns nun am Beginn der vierten industriellen Revolution. Was steckt dahinter und was bringt die Zukunftsindustrie für uns Arbeitnehmerinnen?

Seiten 4 bis 9

STEUERGERECHTIGKEIT

Die Regierung wird bald ihre Steuerreformpläne präsentieren. Angesichts der wachsenden Ungleichheit ist es dafür höchste Zeit. Zwei Gründe, warum Vermögenssteuern mehr Gerechtigkeit bringen könnten und die arbeitenden Menschen entlastet gehören.

Seite 11

KAMPF GEGEN UNTERENTLOHNUNG

Falsche Einstufungen, vorenthaltene Zulagen, keine Prämien – oft werden LeiharbeiterInnen nicht korrekt bezahlt. Deshalb hat die PRO-GE Tirol in den letzten Monaten zahlreiche Leiharbeitsfirmen überprüft und ist bei zwölf Überlassern auf fehlerhafte Abrechnungen gestoßen.

Seite 15

IN AUSBILDUNG INVESTIEREN!

Der PRO-GE Jugendvorsitzende Sascha Ernszt spricht im Interview über Zukunftschancen für Lehrlinge, über Schwächen im Bildungssystem und darüber, ob die duale Ausbildung überhaupt noch zeitgemäß ist.

Seite 18

GLEICHES GELD FÜR GLEICHE LEISTUNG

Sowohl der aktuelle Rechnungshofbericht als auch der Sozialbericht 2013/2014 zeigen auf: Hohe Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern sind immer noch Realität. Besonders betroffen sind Arbeiterinnen. Die PRO-GE-Frauen bieten Beratungen an, um die betrieblichen Einkommensberichte zu analysieren.

Seite 19
 

Artikel weiterempfehlen

Teilen |
Logo der Gewerkschaft PRO-GE
Suche
GO
Wien Niederösterreich Burgenland Steiermark Kärnten Oberösterreich Salzburg Tirol Vorarlberg

© 2009, Gewerkschaft PRO-GEImpressum | Inhalt